Zum Hauptinhalt springen

Info Sperrung Ortsdurchfahrt Gymnich

Nach dem Christi-Himmelfahrt-Wochenende wird die Ortsdurchfahrt in Gymnich zwischen dem 30. Mai und dem 1. Juli gesperrt. Umleitungen über die L495 und die B264 werden ausgeschildert.

Erftstadt-Gymnich (me). Der ÖPNV wird ebenfalls umgeleitet und Ersatzhaltestellen in der Schützenstraße und der Kohlstraße eingerichtet. Im Ortskern von Gymnich werden die umfangreiche Kanalsanierung und Erneuerung der Straßendecke auf der Hauptstraße in dieser Zeit abgeschlossen. Die Baustelle wird in zwei Abschnitte unterteilt, um die Einschränkungen für Anwohnende und Geschäfte möglichst gering zu halten.

Bauabschnitt I: Bauzeit: 30. Mai bis 15. Juni

Sperrung der L162 zwischen Vorpforte und Gymnicher Hauptstraße auf Höhe Nummer 20. Sperrung der Zufahrten „Balkhausener Straße“ und „Am Flutgraben“. Umleitung ÖPNV über die „Schützenstraße“; „Neustraße“ und „Vorpforte“. Einrichtung von beidseitigen Parkverbote entlang der „Schützenstraße“. Ersatzhaltestelle in der „Schützenstraße“. Umleitung der Durchgangsverkehre über L495, L163 (Brüggen, Balkhausen, Türnich) und L496 / B264.

Bauabschnitt II: Bauzeit: 15. Juni bis 1. Juli

Sperrung der L162 zwischen Gymnicher Hauptstraße auf Höhe Nummer 20 bis 58. Sperrung der Zufahrten „Pfarrer-Weißenfeld-Straße“ „Spillesstraße“ und „Schützenstraße“. Umleitung ÖPNV über die „Kohlstraße“, „Neustraße“ und „Vorpforte“. Ersatzhaltestelle in der „Kohlstraße“.Umleitung der Durchgangsverkehre über L495, L163 (Brüggen, Balkhausen, Türnich) und L496 / B264.
Quelle: https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/erftstadt/c-nachrichten/baustelle-in-zwei-abschnitte-unterteilt_a249218

Erftlandschaft als außerschulischer Lernort

entdecken, forschen, experimentieren

Rund um die Gymnicher Mühle lädt eine spannende Forschungslandschaft zu naturwissenschaftlichen Entdeckungsreisen am Beispiel der Erft ein. Bei uns heißt es: Raus aus dem Klassenzimmer und aktiv forschen, zu den Themenbereichen Wasser, Ökosystem Fluss und Auenlandschaft! Mit professioneller Ausstattung zeigen wir altersgerecht, wie Wissenschaft funktioniert. Ob in unserem Wasserlabor, im Erftmuseum, im Wassererlebnispark oder in der umliegenden Erftlandschaft: Wir machen Kinder zu Erftforscher*innen - und ökologische Zusammenhänge durch selbstständiges Ausprobieren begreifbar. Dabei verbinden wir regionale mit globalen Fragestellungen. Unsere Kurse bestärken die Kinder darin, kritisch zu denken und solidarische, zukunftsfähige Entscheidungen zu treffen.


Wir arbeiten nach den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und der Naturerlebnispädagogik. Verantwortlich für das Bildungsangebot ist der Naturpark Rheinland, der den außerschulischen Lernort im Auftrag des Erftverbandes und des Rhein-Erft-Kreises betreut.

Unsere Zertifizierungen

Unsere Projekte

Die Erft wird renaturiert – und wir wollen gemeinsam mit dir erforschen, wie sich die Flusslandschaft dabei verändert.
Lernabenteuer, Freizeitaktionen, Forschungsevents: Es gibt viele Möglichkeiten, bei unserem Projekt mitzumachen und zum Erft.Forscher* zu werden!  
Als Erftforscher*in beobachtest und dokumentierst du Tiere und Pflanzen an und in der neuen Erft – genau wie es Wissenschaftler*innen tun. So kannst du Natur und wissenschaftliche Arbeit hautnah erleben. Du sammelst dabei wichtige Daten: Sie helfen den Expert*innen, die Veränderungen der Landschaft über viele Jahre nachzuvollziehen.