1. Erft.Forscher.Tag

Vor unserer Haustür fließt ein besonderer Fluss. Die Erft!
Wer wohnt an ihrem Ufer, wer schwimmt in ihr und warum verändert sie sich ständig? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir am ersten Erft.Forscher.Tag auf den Grund!
Vorträge, Führungen, Forscherstationen und Mitmachaktionen laden große und kleine Forscher (und solche die es werden wollen) dazu ein, den Fluss besser kennenzulernen.
Und durch die Förderung durch das Land NRW und die Europäische Union sind alle Angebote an diesem Tag komplett kostenfrei!

Das Programm:

Vorträge und Exkursion:

11:00-11:20 Uhr - „Wissenschaft für alle – Das Forschungsprojekt Neue Erft“
Die Erft vor den Toren des Wasserpark wird in naher Zukunft renaturiert. Wir laden Sie ein, mit uns die Veränderung der Erftaue zu beobachten und zu dokumentieren.
Marion Gremse und Dr. Martina Erken, Naturpark Rheinland
Ort: KM 51 – Das Erftmuseum

11:30-11:50 Uhr - „Hier piept es - Vögel der Erftaue“
In einem interessanten Vortrag mit Bildern lädt Birgit Schleicher die Zuhörer ein, sie auf ihren vogelkundlichen Wanderungen zu begleiten und an ihrem Wissen und ihrer Bewunderung für die gefiederten Mitbewohner teilzuhaben.
Birgit Schleicher, NABU
Ort: Wasserlabor


12:00-12:20 Uhr - „Die Erft - Ein besonderer Fluss“
Die Erft unterliegt seit Jahrhunderten sich wandelnden Nutzungen durch den Menschen. Durch Mühlenbetrieb im Mittelalter, Erftmelioration im 19. Jh. und Braunkohletagebau seit Mitte des 20. Jh. wurde die Erft immer wieder verändert und gleicht heute eher einem Kanal als einem natürlichen Fluss. Mit der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie wird auch die Erft wieder abschnittsweise in ein naturnahes Gewässer umgestaltet.
Christian Gattke, Erftverband
Ort: KM 51 - Das Erftmuseum


12:30-12:50 Uhr - „Alles im Fluss - Gewässerstruktur von Flüssen“
Was hat der Klimawandel mit dem Aussehen unserer Gewässer zu tun und warum laufen deshalb in ganz Deutschland Kartierende an Flüssen und Bächen entlang?
Dr. Georg Lamberty, TH-Köln
Ort: Wasserlabor


13:00-13:20 Uhr - Museumsführung im Erftmuseum
Gezwungen, befreit, Fluch und Segen... Die Geschichte der Erft hat viele Facetten. Gehen Sie bei dieser besonderen Museumsführung dem Fluss auf den Grund.
Ort: KM 51 - Das Erftmuseum

13:30-13:50 Uhr - „Die Biber sind zurück“
In den 1980er Jahren wurde der Biber in NRW in der Nordeifel wieder angesiedelt. Inzwischen breitet sich der tierische Wasserbauer wieder im ganzen Land aus. Was dies für die Gewässer in einer modernen Landschaft bedeutet ist Thema des Vortrags.
Dr. Lutz Dalbeck, Biostation Düren
Ort: Wasserlabor

14:00-14:20 Uhr - „Akrobaten der Lüfte – Die Libellen an der Erft“
Libellen gehören zu den vielseitigsten Fliegern. Sie sind bis zu 40 km schnell. Sie können geradeaus, auf der Stelle und rückwärts fliegen. Libellen sind Bioindikatoren für Gewässer und spezialisiert auf ganz bestimmte Lebensräume.
Rolf Axer, Heimatverein Kerpen
Ort: KM 51 - das Erftmuseum


14:30-14:50 Uhr - „Tag und Nacht aktiv – Die Schmetterlinge an der Erft“
Was sind eigentlich Duftschuppen? Karl-Heinz Jelinek stellt Ihnen die bunten Schmetterlinge der Erftaue vor und verweist auf die Folgen der intensiven Landwirtschaft.
Karl-Heinz Jelinek, NABU
Ort: Wasserlabor


15:00-15:20 Uhr - Museumsführung im Erftmuseum
Gezwungen, befreit, Fluch und Segen... Die Geschichte der Erft hat viele Facetten. Gehen Sie bei dieser besonderen Museumsführung dem Fluss auf den Grund.
Ort: KM 51 - Das Erftmuseum

15:00-16:00 Uhr- Botanische Exkursion
Rundgang durch die späte Flora des Standorts und Methoden des Langzeit-Monitorings an praktischen Beispielen.
Hubert Sumser, NABU Arbeitskreis Botanik Stadtverband Köln
Start: Naturparkmobil


15:30-15:50 Uhr - „Dracula trifft Batman - Die Fledermäuse im Rheinland“
Susanne Roer beantwortet alle Ihre Fragen zu den Fledermäusen im Rheinland
Susanne Roer, NABU Stadtverband Köln
Ort: Wasserlabor

Forscher Stationen und Mitmachaktionen

Das Team des Wasserzentrums Gymnicher Mühle bietet von 11:00 bis 16:00 Uhr rund um das Thema "Wasser" spannende Aktionen und Experimente zum Mitmachen an:

Libellen basteln
Wie genau sieht eigentlich eine Libelle aus? Bastelt Eure eigene Libelle nach dem Vorbild der Natur.
Ort: Seminarraum 1, Wasserwerkstatt

Wasser filtern
Wie wird das Wasser gereinigt, so dass man es trinken kann? Wir entwickeln ein Filtersystem aus Naturstoffen und testen es aus.
Ort: Filteranlage, Wassererlebnispark

Insekten der Erft
Welche Insekten leben an und in der Erft? Dies könnt ihr in unserem Labor mit den Binokularen bestimmen und erforschen.
Ort: Eingangspavillon, Wassererlebnispark

Mosaiktiere der Erft
Welche Tiere leben in der Erftaue? Sucht Euch eines aus und fertigt Euer eigenes Mosaikbild.
Ort: Innenhof

Musik:

Chanson Trottoir

... zwei Spanier, drei Deutsche und ein Russe – treffen sich auf der Straße in Köln. Was wie ein Witz beginnt, klingt nach Straßenchanson, Straßenbalkangipsyrock, Straßenswing, Straßenworldmusic und Straßenfolk auf straßenfranzösisch. Musik, zu der man lachen, weinen, singen und tanzen kann. Ob auf der Straße oder auf kleinen und großen Bühnen: Chanson Trottoir machen glücklich!

Uhrzeit: mehrmals zwischen 11:00 - 16:00 Uhr
Ort: Innenhof und Wassererlebnispark

Lehrbäckerei Gymnicher Mühle - Backaktion

Der Bäckermeister Heinz Mohr nimmt die Lehrbäckerei in Betrieb und verarbeitet Getreide zu leckerem Brot und Kuchen. Kleine und große Backfans dürfen dabei nicht nur probieren und zuschauen sondern auch selber mithelfen, das Mehl zu mahlen.
Uhrzeit: 10:00 - 18:00 Uhr
Ort: Lehrbäckerei"Vom Korn zum Brot"

Außerdem...

... sind das Naturpark Rheinland Infomobil sowie ein Infostand des Rhein-Erft-Tourismus zum Erftradweg vor Ort.
Und: Der Wassererlebnispark ist von 10 bis 19:00 Uhr kostenfrei geöffnet!

Kosten und Anreise:

Das Fest ist Teil des Projektes Lern- und Forschungslandschaft „Neue Erft“, das durch das Land NRW und die Europäische Union gefördert
wird. Der Erftverband und Rhein-Erft-Kreis gehören ebenfalls zu den Förderern des Projektes. Ziel ist es, gemeinsam mit Schulklassen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Veränderungen, die mit den Renaturierungsmaßnahmen der Erft einhergehen, langfristig zu beobachten und zu dokumentieren.
Durch die Förderung sind alle Angebote kostenfrei!
Aufgrund einer begrenzten Anzahl an Parkplätzen wird eine Anreise mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln dringend empfohlen!

Geführte Radtour

Der ADFC-Rhein Erft bietet eine geführte Radtour auf dem Erftradweg an, die gegen 12:00 Uhr an der Mühle sein wird. Gestartet wird um 9:20 Uhr am Schloss Bedburg. Hier die weiteren Haltepunkte, an denen Radfahrerinnen und Radfahrer sich der Tour anschliessen können:
9:20 Uhr: Eingang Schloss Bedburg (Graf-Salm-Str.),
ca. 10:00 Uhr: Aachener Tor in Bergheim,
ca. 10:20 Uhr: Gestüt Erftmühle (ehem.Pliesmühle),
ca. 11:05 Uhr: Bahnhof Horrem

Eine gemeinsamme Rückfahrt wenn gewünscht ist für etwa 15:00 Uhr geplant.

Gefördert durch: