Im Zuge der industriellen Revolution veränderten sich mit dem Einzug von moderneren Geräten in die Landwirtschaft auch die Bewirtschaftungsziele an der Erft. Vorher gestaut und genutzt für den Antrieb von Mühlen, wurde sie nun mit Blick auf Hochwasserschutz und die Sicherung landwirtschaftlicher Nutzflächen umgestaltet.
Was waren die Gründe für dieses Umdenken? Welche Folgen hatten die Veränderungen für das Umland und die Bevölkerung?
"KM 51 - das Erftmuseum" macht Geschichte lebendig und lässt die Schüler/-innen diese bewegte Epoche einmal aus einer ganz anderen Perspektive sehen.

Mögliche Aktionen

> Mühlen – Wehre
> Kappes und Rüben – Landwirtschaft
> Zwang – Begradigung
> Fluch und Segen – Hochwasser

5.-12. Klasse
____________

10 - 32
Schüler
____________

1, 2 oder
3 Std.
____________

Ganzjährig
____________